Herzhaft

Vollkorn Toastbrot selber backen? Kein Problem!

März 26, 2020
Vollkorn Toastbrot Rezept DALIBROT

Einmal Toastbrot, bitte!

So ein Toastbrot ist lecker. Weißt Du aber, was noch besser schmeckt? Vollkorn Toastbrot, nach diesem Rezept schön zu Hause gebacken!

Mit einem Aufstrich, leckerem Pesto, mit Kräuterbutter oder leicht angeröstet als Vollkorn-Toastbrot Sandwich mit knackigem Gemüse und einem pochierten Ei… Ähm, was wollte ich eigentlich sagen?

Oh ja, in allen Variationen ist ein Vollkorn Toastbrot einfach toll
Oh ja, in allen Variationen ist ein Vollkorn Toastbrot einfach toll

Disclosure: Dieser Artikel beinhaltet Affiliate-Links. Wenn Du sie benutzt, um irgendwas zu kaufen, bekomme ich eine kleine Provision ohne zusätzlichen Kosten für Dich.

Wie backt man ein Toastbrot?

Eigentlich ist es ganz einfach, kein Hexenwerk, versprochen. Du wirst nur bissl Zeit brauchen. Du willst was richtig schnell im Ofen haben? Dann probier doch mal das Irische Sodabrot!

Und falls jemand gerade denkt: “Häää, warum sollte ich Zeit investieren, um ein Brot zu backen, das bei Aldi 69 Cent kostet und dazu noch im Plastik so wunderbar eingewickelt ist?”, bitte sofort meinen Blog verlassen. Hop hop!

Die Antwort lautet nämlich: “Weil ein frisch gebackenes Vollkorn Toastbrot voll geil ist!” .

Das Toastbrot backen wir in diesem Rezept mit getrockneten Hefe (weil anscheinend hat gerade jeder den Schrank voll davon).

Das heißt, diesmal kannst Du den Sauerteigansatz in Ruhe lassen.

Yee-haw, das Toastbrot backen wir mit Hefe
Yee-haw! Heute mit Heeeefe!

Du solltest am Abend vorm Backtag anfangen, um das Brot am nächsten Tag ca. zum Brunch fertig zu haben. Mehr dazu direkt im Rezept unten!

Toastbrot schneiden und anrösten
Nom nom nom. Schneiden, anrösten und mit Gusto essen.

Das Rezept

Vollkorn Toastbrot

Der Name sagt es alles – ein Vollkorn Toastbrot hat eine ähnliche Struktur wie ein klassisches Toastbrot, nur mit einen kräftigeren Geschmack. Es krummelt auch ein bissl mehr als ein gekauftes Gummibrot.
Course: Breakfast
Keyword: anrösten, backen, brot, brunch, lecker, sandwich, scheibe, toast, toastbrot
Portionen: 1 Kastenbrot (ca. 30x10x7cm)
Autor: DALIBRØT

ZUBEHÖR

  • Kastenform für Brot/Kuchen (wenn möglich keine Silikonform – die würde das Brot deformieren)
  • Küchenwaage

ZUTATEN

  • 1 Päckchen Trockenhefe (oder 1/2 Würfel Frische Hefe) (Vorbereitung)
  • 8 g Salz (Vorbereitung)
  • 90 g Wasser (Vorbereitung)
  • 200 g Wasser (Backtag)
  • 260 g Weizenmehl (T550) (Backtag)
  • 180 g Weizenvollkornmehl (Backtag)
  • 1 EL Zucker (Backtag)
  • 25 g Vollmilch (Backtag)
  • 25 g Butter (Backtag)

ANLEITUNG

Abend vor dem Backtag

  • Am Abend vorm Backtag das Wasser (90g) mit der Hefe und Salz gut vermengen. Die Schüssel abdecken und im Kühlschrank übernachten lassen.

Früh morgen an dem Backtag

  • Hol die Mischung aus dem Kühlschrank. Füge 200g Wasser, 1EL Zucker, 25g Vollmilch und beide Mehlsorten hinzu (260g von T550 und 180g von Vollkornmehl).
  • Mische mal los mit einem Holzlöffel. Oder mit der Küchenmaschine. Wenn Du einen Teig siehst, was Du schon in den Händen weiter bearbeiten könntest, kommt noch die Butter rein (25g). Das gesamte Kneten könnte ca. 10-15 Minuten dauern. Dein Teig sollte schön glatt und elastisch werden, er sollte nicht superdramatisch kleben.
  • Die Schüssel mit dem Teig luftdicht abdecken und ca. 1.5 Stunde bei der Raumtemperatur ruhen lassen. Ca. in der Halbzeit die Ecken leicht rausziehen und in die Mitte falten.

Am Backtag, nach der Garzeit

  • Da wir keine großen Luftblasen im Teig wollen, kannst Du erst Deinen Teig einmal schön und gut schlagen. Ja, im Ernst! 🙂 Nach dieser Schlägerei 15 Minuten abgedeckt in Ruhe lassen. Die Form mit Backpapier auslegen.
  • Den Ofen auf 250°C vorheizen. Falls Du keinen Ofen mit Schwadenfunktion hast, lass ganz unten im Ofen ein altes Backblech.
  • Aus dem Teig eine Rolle machen, die schön in die Form reinpasst. Eventuell kannst Du diese Rolle in 3 Teile schneiden, die Du dann quer in die Kastenform nebeneinander hinlegst. Das macht man für einen gleichmäßigen Laib. Ist aber kein Muss.
  • Das Brot in der Kastenform in den vorgeheizten Ofen schieben. Jetzt kommt das alte Backblech ins Spiel – da kommt nämlich ein Glas Wasser (200 ml) rein. Den Ofen schnell schließen und das Brot 1/2 Stunde backen.
  • Danach die Temperatur auf 200°C senken, den Dampf rauslassen (und das Blech mit Wasser vorsichtig rausnehmen) und weitere 10 Minuten Backen.
  • Nach 10 Minuten die Form aus dem Offen rausnehmen und das Brot aus der Form vorsichtig rausholen. Das "nackte" Brot weitere 10 Minuten Backen. Das Brot ist fertig, wenn es schön dunkelbraun von oben wird.
  • Noch heiß mit Wasser abstreichen, was für einen tollen Glanz sorgt. Fertig!
Das Toastbrot sollte schön dunkelbraun werden.
Das Toastbrot sollte schön dunkelbraun werden.

Weitere Tipps

Brotkasten mit Backpapier auslegen

Du kannst die Form auch einfetten und mit Vollkornmehl bestreuen. Viel besser geht das aber mit Backpapier. Es hilft auch sehr, wenn Du das Brot noch heiß aus der Form rausnehmen musst.

Hier eine ganz kurze Anleitung in Schwiizertüütsch:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Backofen mit der Dampf-/Schwadenfunktion

Eigentlich kein Tipp, ich wollte das nur ansprechen. Ist es nicht geil so ein Teil? Ich hätte es so gern!

Doch ein kleiner Tipp – der Dampf ist beim Backen des Toastbrots ultra wichtig. Es erlaubt den Teig weiterzuwachsen. Also nicht überspringen!

Dieses Feature wird auch benutzt beim Baguette-Backen und eigentlich auch indirekt beim Sauerteigbrot-Backen (Topf mit Deckel).

Als Sandwich mit pochiertem Ei ist das Toastbrot fantastisch

Kannste ja auch später lesen:

Hat es geklappt? Hat es Dir geschmeckt? Brauchst Du Hilfe? Lass mir einen Kommentar unten!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Don`t copy text!